Erste Elektrotankstelle beim Nationalparkzentrum in Mittersill eröffnet

25. Oktober 2016

In Mittersill ist heute, Dienstag 25. Oktober, die erste von der Nationalparkzentrum Hohe Tauern GmbH betriebene Elektrotankstelle durch Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler eröffnet worden. Die Lage an gleich zwei Verkehrsstrecken in Richtung Süden und Westen und am vor allem in den Sommermonaten stark frequentierten Nationalparkzentrum ist günstig. Mehrere Elektroautos können dort gleichzeitig laden. Alle Informationen zur neuen E-Tankstelle unter www.nationalpark.at

Als erstes Elektroauto aus dem Oberpinzgau tankte heute der E-bob aus Wald im Pinzgau an der neuen E-Tankstelle am Nationalparkzentrum Mittersill

Als erstes Elektroauto aus dem Oberpinzgau tankte heute der E-bob aus Wald im Pinzgau an der neuen E-Tankstelle am Nationalparkzentrum Mittersill
Bild v.l.n.r.: LH-Stv. Astrid Rössler, GF ElectroDrive Salzburg Dietmar Emich, GF FNPHT Christian Wörister und Beiratsvorsitzender Labg. Bgm. Michael Obermoser

 

US Botschafterin Alexa Wesner zu Gast im Nationalparkzentrum Mittersill

07. Oktober 2016

Heuer feiert das US Nationalpark Service sein 100 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass besuchen weltweit die Botschafterinnen und Botschafter der Vereinigten Staaten Nationalparks, welche die weltweite, in Nordamerika entstandene Idee erfolgreich umsetzen. In der Nationalparkhauptstadt Mittersill durften aus diesem Anlass heute, 7. Oktober 2016,Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, Ferienregion und Nationalparkzentrum Geschäftsführer Mag. Christian Wörister und Nationalpark Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban die Botschafterin der Vereinigten Staaten Alexa Wesner begrüßen.

Im Jahr 1872 wurde im US Bundesstaat Wyoming der erste Nationalpark der Welt, der Yellowstone Nationalpark gegründet. Die Idee, große, weitgehend ursprüngliche Ökosysteme für die kommenden Generationen in ihrer Naturbelassenheit und Wildnis zu erhalten und gleichzeitig den Menschen ein eindrucksvolles Naturerlebnis zu ermöglichen, hat bald darauf ihren Siegeszug um die Welt angetreten. In Europa wurde mit dem Abisko Nationalpark in Schweden schon 1909 der erste Nationalpark ausgewiesen und auch in Österreich reicht die Nationalparkidee bis in diese Zeit zurück. Auf Initiative des Salzburger Rechtsanwaltes und Landtagsabgeordneten Dr. August Prinzinger hat bereits der Verein Naturschutzpark im Jahr 1913 in den Hohen Tauern, konkret im Stubach- und im Felbertal erste Flächen zur Schaffung eines Hochgebirgs Nationalparks angekauft.

In den Vereinigten Staaten blieb es selbstverständlich auch nicht beim Yellowstone Nationalpark, Yosemite, Sequoia, Kings Canyon, Grand Canyon, Death Valley, Redwoods sind nur einige der auch in Europa ‚klingenden‘ Namen, wenn es um den Schutz von wilder Natur und Landschaften geht. Zur Erledigung der vielfältigen Aufgaben des Managements dieser Gebiete vom Naturschutz über Wissenschaft und Forschung bis hin zur Umweltbildung und Besucherinformation wurde 1916 das US Nationalpark Service gegründet. Allein schon die Tatsache, dass anlässlich des 100 Jahr Jubiläums dieser Verwaltungsorganisation die US Regierung ihre Botschafterinnen und Botschafter dazu motiviert, weltweit auf die Wiege der Nationalparks aufmerksam zu machen, zeigt zweifelsohne schon die Wertschätzung und den Stolz der US Amerikaner auf ihr Naturerbe.

Der international anerkannte und in Naturschutz, Forschung, Umweltbildung und Tourismus erfolgreich aufgebaute und entwickelte Nationalpark Hohe Tauern lässt sich da ebenso stolz als Österreichisches Naturerbe den großen amerikanischen Vorbildern gegenüber stellen.

 

v.l.n.r.: Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, US Botschafterin Alexa Wesner sowie Nationalparkzentrum und Ferienregion Geschäftsführer Mag. Christian Wörister

v.l.n.r.: Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, US Botschafterin Alexa Wesner sowie Nationalparkzentrum und Ferienregion Geschäftsführer Mag. Christian Wörister

Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, US Botschafterin Alexa Wesner sowie Nationalparkzentrum und Ferienregion Geschäftsführer Mag. Christian Wörister

v.l.n.r.: Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, US Botschafterin Alexa Wesner sowie Nationalparkzentrum und Ferienregion Geschäftsführer Mag. Christian Wörister

Wander-WM-Fahne weht in Mittersill

23. September 2016

Mehr als 1.000 Wanderer aus 30 Nationen bei Europas größter Wanderveranstaltung

In Mittersill weht derzeit die Wander-WM-Fahne. Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Landtagsabgeordneter Michael Obermoser, Beiratsvorsitzender der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, nahmen die „Tricolore“ entgegen und eröffneten gestern, Donnerstag, 22. September, Abend gemeinsam mit dem Mittersiller Bürgermeister Wolfgang Viertler die 14. Wander-Weltmeisterschaft, die bis 24. September im Oberpinzgau ausgetragen wird.

Alle Informationen zur Wander WM unter www.nationalpark.at.

Wander-WM-Fahne weht in Mittersill

Im Bild v.l.n.r.: Roland Rauch (Tourismusverband Mittersill), Bürgermeister Wolfgang Viertler, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Franz Kirchweger (Präsident ÖVV), Labg. Michael Obermoser und Ferienregion-Geschäftsführer Christian Wörister

Hoagascht bei Servus TV – Am Fuß des Venedigers

31. August 2016

Ein Hoagascht mit Conny Bürgler aus der Region rund um den Großvenediger – ein Berg, der den Oberpinzgau maßgeblich bis heute prägt. Conny resit stilecht mit der Pinzgauer Lokalbahn an und besucht mit Nationalparkranger Ferdinand Rieder das unberührte Untersulzbachtal, der Pinzgauer Regisseur und Theatermacher Charly Rabanser erzeugt Gänsehaut, wenn er die Originaltexte des Venediger-Erstbesteigers Ignaz von Kürsinger liest, musikalische begleitet die Venediger-Roas von Conny die Almangerlmusi rund und Hans-Peter Röck und im Felberturmmuseum in Mittersill erfährt Conny historisch interessante Fakten zur Erstbesteigung der „weltalten Majestät“.
Also – einschalten und Dabeisein!

SAMSTAG, 03.09.2016 um 19:40 h Uhr bei ServusTV
Eine Produktion von Degn Film www.degnfilm.at

Hoagascht Moderatorin Conny Bürgler mit NP Ranger Ferdinand Rieder

Hoagascht Moderatorin Conny Bürgler mit NP Ranger Ferdinand Rieder

Bauernherbst im Zeichen von Kräutern, Wild- und Heilpflanzen

29. August 2016

Der Salzburger Bauernherbst geht heuer mittlerweile in sein 21. Jahr. Heute, Samstag, 27. August, wurde in Niedernsill im Pinzgau der landesweite Salzburger Bauernherbst offiziell eröffnet. Dieser steht heuer im Zeichen der Kräuter, Wild- und Heilpflanzen. In insgesamt 72 Bauernherbst-Orten werden von heute bis 6. November rund 2.000 Feste stattfinden.

Im diesjährigen Bauernherbst wird ein spezielles Augenmerk auf die vielen Kräuter, Wild- und Heilpflanzen gelegt. Diese sind im Land Salzburg das ganze Jahr über zu finden und werden sowohl in der Küche als auch bei der Herstellung von Heilmitteln und Naturkosmetik verwendet.

Alle Informationen zur Landesweiten Bauernherbsteröffnung in Niedernsill unter www.nationalpark.at.

Christian Wörister, Leo Bauernberger, Elisabeth Hölzl, Brigitta Pallauf, Hans Mayr und Michael Obermoser bei der Landesweiten Bauernherbsteröffnung 2016

Offizielle Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes in Niedernsill, Pinzgau, Salzburg
Im Bild v.l. Christian Wörister, Leo Bauernberger, Elisabeth Hölzl, Brigitta Pallauf, Hans Mayr und Michael Obermoser

Salzburg 2016 Gemeindetag

23. August 2016

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und die Marktgemeinde Neukirchen am Großvenediger präsentieren sich am 3. September 2016 beim Salzburg 2016 Gemeindetag, der den Auftakt zur Jubiläumswoche der 175 Jahre Erstbesteigung des Grossvenedigers bildet.

09:00 Uhr NOSTALGISCHE DAMPFZUGFAHRT // Zell am See
Verabschiedung durch die Trachtenmusikkapelle Neukirchen am Großvenediger (Abfahrt 09:18 Uhr Bahnhof Zell am See)

11:00 Uhr KONZERT DER TKM NEUKIRCHEN // Salzburg
Die Trachtenmusikkapelle Neukirchen am Großvenediger spielt von 12:00 bis 14:00 Uhr ein Konzert im Innenhof der Neuen Residenz in Salzburg.
Weiters werden Pinzgauer Schmankerl und das offizielle Jubiläumsbier angeboten.

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und die Marktgemeinde Neukirchen am Großvenediger präsentieren sich beim Salzburg 2016 Gemeindetag

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und die Marktgemeinde Neukirchen am Großvenediger präsentieren sich beim Salzburg 2016 Gemeindetag

Genussvoll durch den Bauernherbst 2016

17. August 2016

Glasklar die Luft, farbenprächtig die Wälder und prall gefüllt der Gabentisch der Natur: So sieht es aus, wenn sich der Salzburger Bauernherbst von seiner schönsten Seite zeigt. Tradition und Brauchtum, Genuss und Naturerlebnisse zeichnen den Bauernherbst aus: Bei rund 2.000 Veranstaltungen in 72 Bauernherbst-Orten stehen von 27. August bis 6. November 2016 neben kulinarischen Spezialitäten, regionalem Handwerk, traditionsreichen Festen und Salzburger Brauchtum die im SalzburgerLand in Hülle und Fülle wachsenden Kräuter, Wild- und Heilpflanzen im Mittelpunkt.

Der Salzburger Bauernherbst wurde 1996 ins Leben gerufen und seither erfreuen sich jährlich rund 500.000 Besucher an den stimmungsvollen Festen, Darbietungen und traditionsreichen Veranstaltungen in dieser besonderen Jahreszeit. Da werden Salzburger Spezialitäten aufgetischt, altes Handwerk gezeigt, Brauchtum neu belebt und bei zahlreichen Festen in gemütlicher Runde gesungen oder getanzt. Ein spezielles Augenmerk wird im diesjährigen Bauernherbst auf die vielen Kräuter, Wild- und Heilpflanzen gelegt, die im SalzburgerLand das ganze Jahr über zu finden sind und sowohl in der Küche als auch bei der Herstellung von Heilmitteln und Naturkosmetik verwendet werden. Arnika, Baldrian, Salbei, Schafgarbe, Holunder oder Spitzwegerich: Das Wissen um die Heilwirkung dieser Pflanzen ist uralt. Im Rahmen von geführten Kräuterwanderungen, Kräuterkochkursen, Naturkosmetik– oder Räucherworkshops oder auch beim Verkosten hausgemachter Kräuterspezialitäten kommen Gäste im SalzburgerLand in den Genuss eines ganzheitlichen Kräutererlebnisses.

Offizielles Bauernherbst-Eröffnungsfest 2016 in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Der 21. Bauernherbst steht heuer unter dem Motto „Kräuter, Wild- und Heilpflanzen im Salzburger Bauernherbst“ und wird am 27. August 2016 in Niedernsill in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern offiziell eröffnet. Dem Traktorumzug um 13.00 Uhr folgt die Eröffnung mit Bieranstich und anschließend wird gefeiert: Bei traditioneller Musik, interessanten Handwerksvorführungen und einem spannenden Kinderprogramm. Kulinarisch versorgt werden die Besucher mit köstlichen Pinzgauer Spezialitäten.

Die Niedernsiller Volkstanzgruppe mit den Bauernherbstverantwortlichen rund um LH Dr. Wilfried Haslauer und Bgm. Günther Brennsteiner bei der heutigen Präsentation des Bauernherbstprogrammes 2016 in der Stiegl Brauwelt in Salzburg. Foto: Franz Neumayr

Die Niedernsiller Volkstanzgruppe mit den Bauernherbstverantwortlichen rund um LH Dr. Wilfried Haslauer und Bgm. Günther Brennsteiner bei der heutigen Präsentation des Bauernherbstprogrammes 2016 in der Stiegl Brauwelt in Salzburg.
Foto: Franz Neumayr

Neue Schalke Gondel getauft

10. August 2016

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern war Gastgeber des ersten Trainingslagers der „Knappen“ im Salzburger Land

Neue Partner für den FC Schalke 04: Die Königsblauen haben mit der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH einen Tourismuspartnervertrag über drei Jahre abgeschlossen. Neben einer Sponsoringvereinbarung ist die jährliche Durchführung des Sommer-Trainingslagers für die Lizenzspielerabteilung in der Region enthalten. Erstmals hat der FC Schalke 04 in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2016/2017 von 1.8.2016 bis zum 8.8.2016 seine Zelte in der Nationalparkhauptstadt Mittersill aufgeschlagen.

Alle Informationen zur Gondel unter www.nationalpark.at

Einweihung Schalke Gondel - Bergbahnen Wildkogel

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel, mit dem Direktor Sport Axel Schuster, Bergbahnen Vorstand Bernhard Gruber, Mittersill + GF Roland Rauch, Ferienregion-GF Christian Wörister und Bergbahnen-Vorstand Rudi Göstl bei der feierlichen Taufe der ersten „Schalke Gondel“.

Große Freude bei Schalker Familie aus Deutschland: 65 Millionster Besucher wurde auf der Großglockner Hochalpenstraße feierlich empfangen

09. August 2016

Das war eine gelungene Überraschung: Als Familie Hahn aus Bocholt in Nordrhein Westfalen(NRW) heute um 9.27 Uhr (9. August 2016) die Kassenstelle Ferleiten erreichte, wurde sie bereits von einem Komitee der Großglockner Hochalpenstraßen AG empfangen! Das automatische Zählsystem hatte sie als 65 Millionste Besucher errechnet. GROHAG-Vorstand Dr. Johannes Hörl und Ferienregion-Geschäftsführer Mag. Christian Wörister hießen die überraschte Familie herzlich willkommen. Als Geschenk wurde neben einem Großglockner-Tagesticket sowie einer Nationalpark-Jause auch ein Korb mit Produkten aus den Nationalpark Hohe Tauern überreicht.

Alle Informationen unter www.nationalpark.at

Ein enormer Erfolg für Österreichs höchste Sehenswürdigkeit

65 Millionster Besucher auf der Großglockner Hochalpenstraße in Salzburg
Foto: Franz Neumayr 9.8.2016
Die Familie Hahn aus Bochold in Deutschland – im Bild Wilfried Hahn mit Gattin Jutta , Sohn Swen und den Enkelkindern Elena und Laura waren heute, Dienstag, die 65.000.000sten Besucher auf der Großglockner Hochalpenstraße. Die Familie verbringt derzeit ihren Urlaub in Mittersill.

Auf den Spuren der Erstbesteiger…

18. Juli 2016

Großvenediger-Gipfelsieg mit Extrembergsteiger und Himalaya-Bezwinger Radek Jaroš zum Jubiläum „175 Jahre Großvenediger-Erstbesteigung“
Auf die Spuren der Pioniere der Erstbesteigung wagten sich gestern, Samstag, bei orkanartigen Windböen, relativ viel Neuschnee am Gletscher, Nebel und Graupelschauer, aber auch Sonne am Gipfel drei Seilschaften, angeführt von Ferienregion-Geschäftsführer Mag. Christian Wörister, auf den Großvenediger. Mit dabei waren der tschechische Extrembergsteiger und Träger der „Himalaykrone“, Radek Jaroš, sowie namhafte Vertreter des tschechischen Alpenvereins und Journalisten aus Salzburg, Wien und Bayern. Geführt wurden die Seilschaften von „venedigererprobten“ Neukirchner Bergführern.

Alle Informationen zur Jubiläumstour auf den Großvenediger unter www.nationalpark.at

Sie haben den Großvenediger auch bei Sturm bezwungen

Sie haben den Großvenediger auch bei Sturm bezwungen (v.l.n.r.): Manfred Reitsamer (Bergführer aus Neukirchen), Christian Wörister (Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern), Ladislav Jirásko (Präsident des tschechischen Alpenvereins) und – vorne – Radek Jaroš, der schon auf allen 14 8.000ern ohne künstlichen Sauerstoff war.