Nationalparkregion Hohe Tauern trotzt der Krise


Fast gleich viele Nächtigungen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern wie im Rekordsommer 2008

 

Auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten bleiben die Urlauber der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern treu. Das belegt die diesjährige Sommerstatistik mit aktuellen Zahlen: Demnach konnte die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit 961.269 Übernachtungen ihr erfreuliches Ergebnis vom Sommer 2008 (969.557 Nächtigungen) beinahe halten. Nach einem starken August mit einem Nächtigungsplus von 6,55 % erwarten die Touristiker nun eine erfolgreiche Bauernherbst-Saison.

 

Trotz Wirtschaftskrise und ihrer Folgen für den Tourismus kann sich die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern über ihr Ergebnis im Zeitraum von Mai bis August 2009 nicht beklagen. 961.269 Übernachtungen bei 195.778 Ankünften sind nur um 0,85 % weniger als im Sommer 2008. Und in den Monaten Juni und August konnte die Ferienregion in den Hohen Tauern sogar Zuwächse bei den Nächtigungszahlen erzielen (+ 2,56 % bzw. + 6,55 %).

 

„Ich freue mich, dass wir nächtigungsmäßig fast gleich zum guten Vorjahressommer geblieben sind und im August ein kräftiges Nächtigungsplus von über 6% hatten. Auch die rund 250.000 Besucher des Nationalparkzentrums in Mittersill bestätigen den Erfolg und den Weg, den wir gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung, den lokalen Tourismusverbänden und Gemeinden sowie mit der Salzburger Land Tourismus GmbH eingeschlagen haben“, zieht Nationalparkreferentin Landesrätin Doraja Eberle heute, Donnerstag, eine positive Bilanz.

 

Als Erfolgsrezept der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern sieht Geschäftsführer Mag. Christian Wörister die konsequente Umsetzung landesweiter Tourismusthemen wie Almsommer und Bauernherbst. Und: „Mit dem Nationalpark Hohe Tauern als Alleinstellungsmerkmal ist uns bereits in den vergangenen Jahren eine Steigerung der Nächtigungen gelungen. Sind es doch vor allem die geführten Rangerwanderungen und einzigartigen Bildungsangebote der Nationalparkverwaltung, die unsere Ferienregion so einzigartig machen“, ist Wörister überzeugt.

 

Damit es auch in Zukunft so erfolgreich weiter geht, ist die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern kürzlich mit den Nationalparkregionen in Kärnten und Osttirol eine länderübergreifende Kooperation im Tourismusmarketing eingegangen. „Als ‚ Hohe Tauern – Die Nationalparkregion’ können wir gemeinsam eine Reihe zusätzlicher internationaler Marketingaktivitäten setzen und große Auftritte in Köln, Berlin und Wien organisieren“, blickt Wörister der Zusammenarbeit gespannt entgegen.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Hinterlasse eine Antwort