Golfclub und Ferienregion gehen touristisch in die Offensive!

Das Golfrestaurant „19th Hole“ war heute, Freitag, Schauplatz für die (Um)Taufe der Golfanlage Mittersill-Stuhlfelden in „Golfclub Hohe Tauern Mittersill – Hollersbach – Stuhlfelden“. Dr. Peter Enzinger, Präsident des Golfclubs, Mag. Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, Mag. Roland Rauch, Geschäftsführer von Mittersill+, Leo Bauernberger MBA, Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft und Franz Schenner, Vorstand des Golfclubs, präsentierten ihre gemeinsame touristische Offensive. Neben der Umtaufe der bestens gepflegten Golfanlage, über der das prachtvolle, 2015 renovierte Schloss Mittersill thront, wurde vor allem auch über die sommertouristische Bedeutung des Golfsports für das Salzburger Land und damit auch für die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gesprochen.

Alleine in Österreich werden derzeit mehr als 100.000 aktive Golfspieler*innen gezählt. Golf ist längst kein Sport mehr für „Eliten“, sondern zu einem Freizeitsport für jedermann geworden. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Golf ist ein Sport, der in jedem Alter ausgeübt werden kann und eigentlich kein Verletzungsrisiko aufweist. Hinzukommt, dass sich die ganzkörperliche Betätigung an der frischen Luft auch positiv auf die eigene Gesundheit auswirkt.

Insgesamt zählt das Land Salzburg elf 18-Loch-Plätze und sechs 9-Loch-Plätze. 4 bis 5 Prozent der Sommergäste des Salzburger Landes golfen. Die durchschnittliche Tagesausgaben in den der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft vorliegenden Studien liegen zwischen 180 bis 250 Euro pro Golfgast und Tag.

Mit der „Golf Alpin Card“ stehen den Golfspieler*innen darüber hinaus eine landesweite Greenfee Card und die Plätze in der gesamten Region – auch über die Landesgrenzen hinweg – zur Verfügung. Individualität, Abwechslungsreichtum und kulturelle sowie kulinarische Vielfalt – das ist Golf Alpin in Tirol und dem Salzburger Land. Zwischen Zugspitze und dem Großglockner warten mehr als 40 Golfclubs in Europas größter Golfschaukel darauf, entdeckt und bespielt zu werden. Dazu gibt es das passende Angebot für jedermann in einem der Golf Alpin Partnerhotels.

Reizvolle Golfanlage für Jung und Alt

Die Golfanlage in Mittersill – ein 18-Loch, Par 70 Platz – wurde im Frühjahr 1999 nach einer mehr als einjährigen Bauzeit und Investitionskosten in der Höhe von rund 3,5 Millionen Euro fertiggestellt. Der für Damen 5.056 Meter und für Herren 5.720 Meter lange Course besticht durch sein sattes Grün, das flache Terrain, die urig-markanten Heustadel sowie die über den gesamten Platz verteilten, idyllischen Teiche und den kleinen Bach. Umrahmt von der atemberaubenden Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern, ist die top gepflegte Golfanlage eine interessante Herausforderung für Golfer*innen unterschiedlichen Könnens.

Dank der professionellen leidenschaftlich arbeitenden Greenkeeper, präsentiert sich der Golfplatz in Mittersill-Stuhlfelden stets von seiner besten Seite. Die Gäste können diese optimalen Rahmenbedingungen beinahe über das ganze Jahr hinweg nutzen.

Vom Frühjahr bis in den die späten Herbstmonate hinein, ist ein Golfvergnügen möglich, während gleichzeitig schon die ersten Schifahrer ihre Schwünge über die Pisten der umliegenden Nationalpark-Region ziehen.

Der Golfclub und die Ferienregion haben ihre neue Partnerschaft, heute, Freitag auch mit der Unterzeichnung einer offiziellen „Kooperationsvereinbarung“ besiegelt. Alle Kommunikationskanäle – online, print, elektronisch und social media – sollen mit gezielten touristischen Angeboten noch mehr genutzt und die gemeinsamen hohen Qualitätsstandards gepflegt werden, heißt es in der „Kooperationsvereinbarung“.

Mehr Informationen unter nationalpark.at.

Im Bild v.l.n.r.: Roland Rauch, Leo Bauernberger, Christian Wörister, Lisa Loferer, Helene Gassner, Peter Enzinger, Franz Schenner, Josef Schnöll

Im Bild v.l.n.r.: Roland Rauch, Leo Bauernberger, Christian Wörister, Lisa Loferer, Helene Gassner, Peter Enzinger, Franz Schenner, Josef Schnöll

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Hinterlasse eine Antwort