Winter-Urlaub im Nationalpark steht für mehr Gesundheit!

26. Januar 2018

Die Krimmler Wasserfälle wirken für Allergiker und Asthmatiker im Sommer wie ein gigantischer „Inhalator“ und sind gesundheitsfördernd. Das haben Studien in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Dass die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern auch im Winter eine „Region für Heilung“ der Symptome der Betroffenen ist, zeigt eine aktuelle klinische Studie, die vom Institut für Ecomedicine an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg, kurz PMU, durchgeführt wurde.
Heute, Freitag, wurden dazu die PMU-Untersuchungsergebnisse und das Projekt „WinHealth“ im Kammerlanderstall von Neukirchen/Großvenediger bei einer großen Kick-Off-Tagung mit Experten vorgestellt. Außerdem präsentierten Experten der FH Salzburg Ergebnisse einer Marketing-Studie über die Nachhaltigkeit des Winter-Gesundheitstourismus in der Region.

Abg. z. LT Bgm. Michael Obermoser, Beiratsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Wald in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Mit dem Projekt „WinHealth“ können wir die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern in Sachen Gesundheitstourismus auch im Winter neu und positiv positionieren. Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern bringt mit 16 Tourismusverbänden, 9 Skigebieten und über 1.500 Unterkünften die optimalen Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Produkte im Winter-Gesundheitstourismus mit. Das nützt nicht nur unseren Gästen, sondern auch den Einheimischen und damit dem Wirtschaftsstandort Oberpinzgau.

Mag. Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Für die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist es wichtig, dass wir auch bei touristischen Entwicklungen stets am Puls der Zeit bleiben. Immer mehr Menschen legen Wert auf einen gesunden und bewussten Lebensstil, dadurch wird auch das Thema Gesundheitstourismus immer populärer. Nicht nur im Sommer, sondern – wie das Projekt zeigt – vor allem auch im Winter. Daher freut es uns sehr, dass wir ein Projektpartner von „WinHealth“ sind. Die Ergänzung bestehender Wintertourismusangebote um gesundheitstouristische Angebote bedeutet für die Ferienregion Nationalpark einen absoluten Mehrwert.

Univ.-Doz. Dr. Arnulf Hartl, Leitung Institut für Ecomedicine an der PMU
Besonders im Winter sind tiefergelegene Regionen auf Grund der Inversionswetterlage oftmals von Feinstaub und schlechter Luft geplagt. Der Nationalpark Hohe Tauern und die gut ausgebaute Winter-Infrastruktur im Oberpinzgau sind der optimale Ort für allergiegeplagte Menschen, im Winter Vitamin D aufzubauen und Gesundheit zu tanken. Die Wintersaison bietet neben der aktiven Fitness auf Pisten und Loipen eine Vielzahl weiterer Gesundheitsaktivitäten, besonders in Kombination mit Unterkunft in den international einzigartigen, „Hohe Tauern Health“ allergikergerechten Hotelbetrieben in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Zum ersten Mal schließen sich touristische Regionen nördlich und südlich der Alpen im Projekt „WinHealth“ zusammen, um auch in der Wintersaison touristische Gesundheitsprodukte zu entwickeln und medizinisch abzusichern. Wir freuen uns dieses große gesundheitstouristische EU-Projekt als Lead Partner mit vorantreiben zu dürfen.

Mehr Informationen unter nationalpark.at.

WinHealth Kick-Off

Im Bild v.l.n.r.: Christian Wörister (Geschäftsführer Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern), Petra Lemberger (Geschäftsführerin Tourismusverband Krimml und Projektleitung Hohe Tauern Health), Bastian Wielandner (Skischule Krimml), LAbg. Bgm. Michael Obermoser (Beiratsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Wald in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern), Sabine Grauer (Skischule Krimml), Bgm. Erich Czerny (Krimml) und Arnulf Hartl (Leitung Institut für Ecomedicine, Paracelsus Medizinische Privatuniversität)

Von Salzburg direkt auf den Grossglockner

22. Januar 2018

Die heute auf der atb_sales (Österreichs größte Tourismus-Fachmesse) in Wien präsentierte Kooperation der Top-Tourismus-Anbieter BLAGUSS, Großglockner Hochalpenstraße (GROHAG), Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und Kitzsteinhorn bietet neue Angebote mit Busverbindungen zu den touristischen Highlights im größten Schutzgebiet der Alpen, den Hohe Tauern. Damit können nationale und internationale Gäste aus Stadt und Land Salzburg sowie dem angrenzenden bayrischen und oberösterreichischen Raum die neuen umweltfreundlichen Anreisemöglichkeiten nutzen, um die Highlights der Hohen Tauern, mit ihren 300 Dreitausendern, zu entdecken.

Tagesausflügler und internationale Touristen gelangen erstmals mit dem eigens gestalteten „Glocknerbus“ ab Mai 2018 – dreimal wöchentlich – direkt aus der Stadt Salzburg und dem Pinzgau auf die 48 km-lange Großglockner Hochalpenstraße. Mit unzähligen Aussichtspunkten, Lehr- und Infostellen, 15 Gastronomiebetrieben, zehn kostenlosen Ausstellungen sowie 15 E-Lademöglichkeiten und fünf Themenspielplätzen am Weg zum höchsten Berg Österreichs, den 3.798m hohen Großglockner, hat die bekannteste Panoramastraße Europas inmitten der sensationellen Hochgebirgswelt der Hohe Tauern viel zu bieten. „Wir freuen uns auch im Hinblick auf die Nominierung der Großglockner Hochalpenstraße als UNESCO-Welterbe, dass wir Besuchern ab sofort ein noch besseres Angebot bieten können, das die Anreise erleichtert und auch umweltfreundlicher gestaltet“, zeigt sich Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG, erfreut über die neue Kooperation.

Dank guter Vernetzung schnell und einfach auch aufs Kitzsteinhorn

Weiters wird es auch eine neue Busverbindung zur Talstation des Kitzsteinhorns geben. Mit 3.029 Metern Seehöhe ist die Bergstation des Kitzsteinhorns der höchste Punkt im Salzburger Land, der auch ohne alpinistisches Können ganzjährig erreichbar ist. Im Bereich der Gipfelstation befindet sich die hochalpine Erlebniswelt „Gipfelwelt 3000“ mit Salzburgs höchstgelegener Panorama-Plattform „TOP OF SALZBURG“ und vielen weiteren Attraktionen. Direkt am Nationalpark Hohe Tauern, inmitten der höchsten Berge, bietet die Erlebniswelt ein einzigartiges Schnee- und Naturerlebnis. Dazu ergänzt Norbert Karlsböck, Vorstand der Gletscherbahnen Kaprun AG: „Die gemeinsame Präsentation unserer hochalpinen Erlebnisangebote in den Hohen Tauern ergibt auch für attraktive, touristische Zukunftsmärkte im asiatischen Raum viel Sinn. Eine nachhaltige Vernetzung mit unseren Partnern ist dabei besonders wichtig, um möglichst viele Synergien zu nutzen.“

Mit dem öffentlichen Verkehr im Pinzgau kostenlos zum Glocknerbus

Besitzer der Nationalpark Sommercard dürfen sich besonders freuen: Dank dieser Kooperation gelangen die Urlauber in den Hohen Tauern nun auch kostenlos mit Bus und Pinzgauer Lokalbahn zu den Haltestellen des ‚Glocknerbus‘. „Neu ist im kommenden Sommer neben einem Tagesausflug auf die Großglockner Hochalpenstraße auch die Möglichkeit, mit dem ‚Glocknerbus‘ bequem und umweltfreundlich, unter fachlicher Begleitung eines Nationalpark-Rangers, das Hochgebirgserlebnis Großglockner erleben und genießen zu können“, so Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH.

Tourismuspolitik und -expertinnen sind sich einig

„Als Tourismus- und Nationalparkministerin freue ich mich ganz besonders, dass mit diesem neuen Angebot, die Nationalparkidee- möglichst vielen Menschen den einzigartigen Naturraum der Hohe Tauern erfahrbar, erlebbar und begehbar zu machen – wieder um ein wichtiges und ‚nachhaltiges‘ Zukunftsangebot bereichert wird“, so die Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Auch Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, zeigt sich von diesem neuen touristischen Nationalpark-Angebot erfreut: „Für unsere Gäste ist eine nachhaltige, aber vor allem auch einfache und bequeme Anreise zu ihrem Urlaubs- oder Ausflugsziel von großer Bedeutung. Diese breite Kooperation leistet daher sicher einen großen Beitrag zur weiteren Erfolgsgeschichte der beteiligten Tourismusregionen und –unternehmen“.

Alle Informationen unter nationalpark.at.

Kooperation Glocknerbus

Im Bild v.l.n.r.: Ing. Norbert Karlsböck, Vorstand Gletscherbahnen Kaprun AG; BM Elisabeth Köstinger; Dr. Johannes Hörl, Vorstand GROHAG Gruppe; Mag. Christian Wörister, Geschäftsführer Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern;

Touristik & Caravaning Leipzig

27. November 2017

Partner Seychellen und Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit der Wildkogel-Arena lockten mehr Besucher in die Leipziger Messehallen

Mitteldeutschlands größte Reisemesse folgte den Urlaubsinteressen seiner Messebesucher und erfüllte den Wunsch nach noch mehr Internationalität: Die Seychellen präsentierten sich als Partnerland, der größte alpine Nationalpark Hohe Tauern mit der Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg in Österreich war Partnerregion.

Tropische Eilande trafen auf schneebedeckte Dreitausender: Die diesjährigen Partnerdestinationen der Touristik & Caravaning (TC) boten von 22. bis 26. November vielseitige Reisemöglichkeiten und verliehen der Messe internationales Flair. Mit der Zusammenarbeit wurde der Messeveranstalter dem Wunsch der Leipziger Besucher nach internationalen Partner-Destinationen gerecht, erfüllte Reisetrends und konnte dadurch ein Besucherplus von über 70.000 Besuchern erreichen. Von Mittwoch bis Sonntag lockten 600 Aussteller mit Reiseangeboten aus über 80 Nah- und Fernreisedestinationen in die Leipziger Messe.

Als europäisches Reiseziel liegt Österreich bei Familien und Aktivurlaubern auf Platz eins. Bei Reisenden aus Sachsen belegt das Land als Urlaubsziel nach Deutschland und Spanien Platz drei (Quelle: ADAC Reisemonitor 2017). Auch die diesjährige österreichische Partnerregion Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg verzeichnet zahlreiche Gäste aus den mittel- und ostdeutschen Bundesländern: „Mitteldeutschland ist für uns als Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ein sehr interessanter Markt, da wir Besucher aus dieser Gegend als besonders wander- und genussaffin erleben. Besonders im Winter begrüßen wir viele Gäste aus Leipzig“, sagen Ingrid Maier-Schöppl, Geschäftsführerin Wildkogel-Arena Neukirchen & Bramberg und Christian Wörister, der Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Alle Informationen unter nationalpark.at.

Gruppenfoto auf der Touristik & Caravaning Leipzig

Gruppenfoto auf der Touristik & Caravaning Leipzig

Franz Wallack und die Traumstrasse auf den Grossglockner

02. November 2017

Im heurigen Sommer 2017 feierte das Nationalparkzentrum Mittersill sein 10-jähriges Jubiläum und der Erbauer der Großglockner Hochalpenstraße, Franz Friedrich Wallack (1887–1966), wäre im August dieses Jahres 130 Jahre alt geworden. Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH und die Großglockner Hochalpenstraßen AG widmen daher dem Visionär und Pionier eine länderübergreifende gemeinsame Ausstellung im Nationalparkzentrum Hohe Tauern in Mittersill.

Die Sonderausstellung „Franz Wallack und die Traumstraße auf den Großglockner“ wurde vom Landesmuseum Kärnten in Klagenfurt als Landesausstellung konzipiert und vom Grazer Ausstellungsbauer Andreas Zangl in Mittersill umgesetzt. Sie beschäftigt sich mit dem Erbauer, Erfinder, Fotografen und Menschen Franz Wallack, der mit seiner Pionierleistung bis heute gefeiert wird. Sie thematisiert neben dem Straßenbau selbst auch Wallacks vielseitige Persönlichkeit in Schlaglichtern, Geschichten und Objekten, lässt Zeitzeugen zu Wort kommen und zeichnet auch das Bild eines „modebewussten Ingenieurs“ nach, der dem Geschmack seiner Zeit folgend, Details seiner Kleidung fortlaufend variierte und seinem besonderen Markenzeichen, dem „Wallack Sportanzug“ (ein heller Anzug mit Kniebundhose und orangeroter Strickkrawatte) anpasste. So gekleidet finden wir Wallack aber auch vor seiner eigenen Erfindung, der Rotations-Schneefräse, abgebildet, die bis heute Jahr für Jahr die Hochalpenstraße (und zahlreiche alpine Straßen weltweit) von Schnee und Eis befreit und der ein eigener Ausstellungsteil gewidmet ist.

Alle Informationen zur Ausstellung unter www.nationalpark.at.

Eröffnung der Ausstellung "Franz Wallack" im Nationalparkzentrum Mittersill Im Bild v.l.n.r.: Ferienregion Geschäftsführer Christian Wörister, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Großglockner-Experte Sepp Forcher & Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG Dr. Johannes Hörl

Eröffnung der Ausstellung „Franz Wallack“ im Nationalparkzentrum Mittersill
Im Bild v.l.n.r.: Ferienregion Geschäftsführer Christian Wörister, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Großglockner-Experte Sepp Forcher & Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG Dr. Johannes Hörl

Nationalpark Sommercard Mobil gewinnt VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg

08. September 2017

Der Gesamtsieg beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg geht an die „Nationalpark Sommercard Mobil“.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg zeichnet vorbildliche Projekte für eine umweltverträgliche Mobilität aus und wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Salzburg und den ÖBB durchgeführt und vom Salzburger Verkehrsverbund unterstützt. „Es ist mir eine besondere Freude, den VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg in Kooperation mit dem VCÖ überreichen zu dürfen.. Ich möchte den heutigen Preisträgern herzlich gratulieren, denn sie beweisen mit ihren innovativen Projekten, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“, so Landesrat Hans Mayr. ÖBB-Postbus Regionalmanager Peter Schmolmüller betont: „Als ÖBB-Postbus unterstützen wir sehr gerne kreative und sanfte, nachhaltige Mobilitätslösungen, die auch wir mit unseren Bussen im Tourismus- und Freizeitsektor verstärkt anbieten.

Alle Informationen unter www.nationalpark.at.

Informationsgespräch Freizeitmobilität auf Klimakurs bringen - Verleihung VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg 2017 Bernd Resch (Uni. Salzburg), Markus Gansterer (VCÖ), Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark), Landesrat Hans Mayr, Frederic Sartou (Navya) und Peter Schmolmüller (ÖBB Postbus). 8.9.2017 Sitzungszimmer der Landesamtsdirektion, Chiemseehof

Verleihung VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg 2017
Bernd Resch (Uni. Salzburg), Markus Gansterer (VCÖ), Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark), Landesrat Hans Mayr, Frederic Sartou (Navya) und Peter Schmolmüller (ÖBB Postbus).
8.9.2017 Sitzungszimmer der Landesamtsdirektion, Chiemseehof

Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

04. September 2017

Der Salzburger Bauernherbst ist die Zeit der Feste, der Begegnungen und des Genusses.

Mit rund 2.000 Veranstaltungen in 72 Bauernherbst-Orten wird von 26. August bis 5. November 2017 die traditionell bäuerliche Lebensweise mit Handwerksvorführungen, Wanderungen, Kochkursen, Erntedankfesten, Almabtrieben uvm..gefeiert. In seiner 22. Auflage widmet sich der Salzburger Bauernherbst heuer dem Thema „Kräuter, Wild- und Heilpflanzen.“

Alle Informationen zur Bauernherbsteröffnung unter www.nationalpark.at.

Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern Taxenbach Foto: Neumayr/Leo 03.09.2017 Bürgermeister Franz Wenger, Landesrat Hans Mayr, Tourismus-Obfrau Brigitte Griessner, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Ferienregion Geschäftsführer Christian Wörister

Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern Taxenbach Foto: Neumayr/Leo 03.09.2017 Bürgermeister Franz Wenger, Landesrat Hans Mayr, Tourismus-Obfrau Brigitte Griessner, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Ferienregion Geschäftsführer Christian Wörister

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit der Hohe Tauern Alm am Schalke Tag in Gelsenkirchen

08. August 2017

Beim traditionellen Schalke-Tag am Sonntag den 6. August, der Eröffnung der Saison 2017/2018, konnten die Königsblauen einmal mehr rund 100.000 Anhänger begrüßen. Bei sommerlichen Temperaturen rund um die VELTINS-Arena präsentierten sich Kapitän Benedikt Höwedes und seine Mitspieler gut gelaunt und waren mittendrin statt nur dabei. Der neue Chef-Trainer Domenico Tedesco und seine Mannschaft mischten sich ab 10.04 Uhr unter die Fans und zeigten an zahlreichen Event-Modulen der S04-Partner und Sponsoren, dass sie nicht nur auf dem Fußballplatz echte Könner sind.

Die beiden Österreicher Allesandro Schöpf und Guido Burgstaller sowie die Neuzugänge Sebastian Ozipka und  Pablo Insua und alle weiteren Akteure nahmen sich darüber hinaus viel Zeit, um bei dem Familienfest für Groß und Klein zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche ihrer treuen Anhänger zu erfüllen. „Es ist absolut beeindruckend gewesen“, schwärmte Tedesco. „So viele Menschen, so großes Interesse. Es war eine tolle Saisoneröffnung.“

Auf der großen Showbühne vor der Tausend-Freunde-Mauer wurden die einzelnen Mannschaftsteile in kurzen Gesprächsrunden vorgestellt. Dabei wagten die Knappen einen Ausblick auf die anstehende Spielzeit, ließen die bisherige Vorbereitung im Pinzgau und in China Revue passieren und gaben auch das eine oder andere bisher noch nicht gelüftete Geheimnis preis.

Besonders großen Applaus bekamen die Vertreter der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, die sich mit Ferienregion-Chef Christian Wörister an der Spitze als offizielle Ferienregion des FC Schalke 04 vorstellten und dabei mit der neuen Hohe Tauern Alm für alpenländische Kulinarik durch das Team von Robert Möschl Catering und mit der „Viehofner Traditionel Musi“ für beste Stimmung sorgten.

Schalke-Tag 2017, Saisoneröffnung, 2017/2018, FC Schalke 04, 06.08.2017

Schalke-Tag 2017, Saisoneröffnung, 2017/2018, FC Schalke 04, 06.08.2017

10 Jahre Nationalparkzentrum Hohe Tauern – ein Grund zum Feiern!

19. Juli 2017

Nationalparkzentrum Hohe Tauern lädt zum runden Geburtstagsfest am 28. Juli / Weitere Feierlichkeiten im Rahmen des Mittersiller Stadtfestes

Mittersill ist ohne sein Nationalparkzentrum nicht mehr vorstellbar. Die Nationalparkwelten im Oberpinzgauer Zentralort locken seit ihrer Eröffnung im Sommer 2007 jährlich 100.000 Besucher an. Das ist mehr als ein Grund zum Feiern! Auf den Tag genau 10 Jahre nach der Eröffnung gibt es am Freitag, dem 28. Juli 2017, im Nationalparkzentrum ein großes Geburtstagsfest. Vor Ort wird der millionste Besucher des Nationalparkzentrums begrüßt und auf die Gäste wartet ein abwechslungsreiches Programm, ein Tag der offenen Tür und einer Fanwanderung gemeinsam mit dem deutschen Fußballweltmeister Olaf Thon.

Alle Informationen zum Jubiläum unter www.nationalpark.at

Nationalparkzentrum Hohe Tauern: Jubiläumsfest von 28. bis 31. Juli 2017

Nationalparkzentrum Hohe Tauern: Jubiläumsfest von 28. bis 31. Juli 2017

Gemeinsam werben für unseren Nationalpark mit der neuen Nationalparkrunde

04. Juli 2017

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern will auf der RDA-Touristikmesse in Köln Lust auf Urlaub in den Hohen Tauern wecken. 10 Jahre Nationalparkzentrum in Mittersill und 50 Jahre Felbertauernstraße locken mit gemeinsamer Nationalparkrunde um den Großglockner

Passend zum 10-jährigen Jubiläum des Nationalparkzentrums und zum 50-jährigen Jubiläum der Felbertauernstraße wird heuer erstmalig eine neues länderübergreifendes Nationalparkticket mit ermäßigten Tarifen für die Großglockner Hochalpenstraße, für die Felbertauernstraße und für das Nationalparkzentrum in Mittersill angeboten. Der „RDA Workshop“ findet noch bis Mittwoch, 5. Juli 2017, in Köln statt. Bei der Fachmesse des Internationalen Bustouristik Verbandes treffen Busunternehmen, Reiseveranstalter, Tourismusverbände sowie Vertreter der Hotellerie und Gastronomie zum touristischen Austausch zusammen. „Für uns die ideale Gelegenheit, den naturnahen Tourismus im Nationalpark Hohe Tauern gemeinsam zu bewerben“, schließt Wörister.

Alle Informationen unter www.nationalpark.at.

Nathalie Wolf (Köln Tourismus) und Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und Nationalparkzentrum) bei der Präsentation des neuen 3-Länder-Nationalpark-Tour Tickets auf dem RDA in Köln

Nathalie Wolf (Tambiente) und Christian Wörister (GF Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und Nationalparkzentrum) bei der Präsentation des neuen 3-Länder-Nationalpark-Tour Tickets auf dem RDA in Köln

50 Jahre Europadiplom Krimmler Wasserfälle

28. Juni 2017

Bundespräsident Van der Bellen würdigte Meilenstein in der Geschichte des Nationalparks Hohe Tauern

Der internationale Schutzstatus der höchsten Wasserfälle Europas, der Krimmler Wasserfälle, feierte kürzlich Geburtstag. Im Jahr 1967 hat der Europarat den Krimmler Wasserfällen das Europäische Naturschutzdiplom verliehen und damit einen Meilenstein in der Europäischen Naturschutzgeschichte und in der Geschichte des Nationalparks Hohe Tauern gesetzt. Zu diesem besonderen Jubiläum stellte sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Gratulant ein, der die Nationalparkgemeinde Krimml vergangenes Wochenende besuchte.

Alle Informationen unter www.nationalpark.at.

50 Jahre Europadiplom Krimmler Wasserfälle Im Bild v.l.n.r.: Christian Wörister (GF FNPHT), Wolfgang Urban (Direktor NPHT Salzburg), Astrid Rössler (Landeshauptmann Stv.), Alexander Van der Bellen (Bundespräsident Republik Österreich), Erich Czerny (Bgm Krimml)

50 Jahre Europadiplom Krimmler Wasserfälle
Im Bild v.l.n.r.: Christian Wörister (GF Ferienregion NPHT), Wolfgang Urban (Direktor NPHT Salzburg), Astrid Rössler (Landeshauptmann Stv.), Alexander Van der Bellen (Bundespräsident Republik Österreich), Josef Maier (Obmann OeAV Sektion Warnsdorf/Krimml), Erich Czerny (BGM Krimml)